Bordercollies

of Goblin`s Fountain

Gesundheit


Vorab sei erwähnt, dass an dieser Stelle natürlich kein Gesundheitsratgeber stehen kann. Dafür sei auf die Fachliteratur verwiesen. Es sollen nur einige beachtenswerte Dinge erwähnt werden. Grundsätzlich ist es so, dass durch artgerechte Haltung, sprich ausgewogene Ernährung, ausreichende Bewegung und einer vernünftigen Beschäftigung vielen Krankheiten vorgebeugt werden kann. Ein gut gepflegter Hund ist widerstandsfähig und weniger krankheitsanfällig als beispielsweise fettleibige, wenig trainierte Tiere. Durch eine vernünftige Haltung des Tieres kann man vielen Dingen vorbeugen. Besuchen Sie den Tierarzt Ihres Vertrauens nicht erst dann, wenn das Tier schon krank ist, sondern lassen sie einmal im Vierteljahr einen Gesundheitscheck machen. Der Tierarzt kann sich anbahnende Krankheiten so früh erkennen und sie rechtzeitig behandeln. Zur regelmäßigen Überprüfung durch den Besitzer gehören nachfolgend genannte Dinge: Achten Sie auf eventuell verdreckte Ohren. Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt zeigen, wie sie diese am besten reinigen. Überprüfen Sie das Haarkleid auf eventuellen Parasitenbefall. Das Haar ist Indikator für Krankheiten! Ist es stumpf, die Haut darunter schuppig, deutet dies auf eine Erkrankung hin. Überprüfen Sie Ihren Hund regelmäßig auf Zecken! Reinigen Sie Ihrem Hund, wenn nötig, auch die Augenpartie! Pflegen Sie die Zähne des Hundes, indem Sie ihn vernünftig ernähren und ihm Büffelhautknochen oder Zahnpflegeknochen anbieten! Schauen Sie, dass die Krallen nicht zu lang werden! Lassen Sie prüfen, ob die Analbeutel Ihres Hundes voll sind. Ein typisches Anzeichen dafür ist das soenannte “Schlittenfahren” des Hundes. Sollten Sie Verhaltensauffälligkeiten an Ihrem Hund entdecken, etwa übermäßige Müdigkeit oder häufiges Erbrechen sowie ständigen Durchfall, konsultieren Sie in jedem Fall Ihren Tierarzt! Denken Sie an regelmäßige Entwurmung und an die Impfungen! Bedenken Sie, den Hund nicht unmittelbar nach dem Essen herumtollen zu lassen. Es kann die lebensgefährliche Magendrehung die Folge sein! Seien Sie mit dem Stöckchenspielen vorsichtig ! Schon viele Hunde haben sich einen Stock in den Hals gebohrt! Lassen Sie die Gesundheit Ihres Tieres lieber einmal zu viel als zu wenig von einem Fachmann überprüfen! Das sollte Ihnen Ihr Liebling wert sein! Bitte denken Sie immer daran: Sie tragen die Verantwortung für Ihr Tier. Der Hund kann zwar nicht aussprechen, was ihm fehlt, aber Sie sollten ihn gut genug kennen, um zu merken, ob ihm etwas fehlt oder ob er gesund und munter sein Leben genießt.